Wettstrategien für Sportwetten

betbear.net>Wettstrategien für Sportwetten

Geschätzte Lesezeit: 10 Minuten

Die Zahl der Wettstrategien für Sportwetten ist mindestens so hoch wie die Zahl der Sportwetter. Schließlich probiert, variiert und entwickelt mit der Zeit jeder Sportwetter seine eigenen Strategien. Dass nicht alle davon erfolgreich sind, ist für den Einzelnen zwar ärgerlich, für den Rest von uns jedoch hoch erfreulich: Die Fehler anderer müssen wir so nicht ein zweites Mal begehen. Stattdessen konzentrieren wir uns auf Strategien, bei denen es sich lohnt, ihnen zu folgen. Welche das sind, stellt dir der betbear  auf dieser Seite vor. Nachahmen wird bei diesen Wettstrategien dringend empfohlen! Denn erst durch strategisches Vorgehen wirst du dich über langfristige Erfolge und immer größer werdende Wettkonten freuen können. Von den Grundlagen bis hin zu fortgeschrittenen Tipps findest du beim betbear die richtigen Ansätze. Ob eher Fußball-Wetten, Tennis-Wetten, Eishockey-Wetten oder eine andere Sportwette dein Ding sind – wir zeigen dir, mit welchen Wettstrategien sich das Risiko minimieren und der Wettgewinn maximieren lässt. Nebenbei erläutern wir dir auch Begriffe, die du kennen solltest, um dich in der Welt der Sportwetten zurechtzufinden.

Wettstrategien: Grundlagen und Tipps für Einsteiger

Ehe du Wettstrategien einsetzen kannst, solltest du dir über die Eigen- und Besonderheiten von Sportwetten im Klaren sein. Um dir den Einstieg in die Sportwetten-Welt zu erleichtern, klären wir daher zunächst ein paar Basics und Begriffe.

Welche Wettarten gibt es?

Alle Buchmacher bieten Spielern verschiedene Arten von Wetten an. Sie alle können für Wettstrategien genutzt werden.

Basis-Wettarten

Es gibt einige Grundarten an Wetten. Je nachdem was dir besonders liegt, empfiehlt es sich, sich auf eine Wettart zu spezialisieren. Diese Übersicht zu den Wettarten wird dir weiterhelfen:
  • Einzelwetten – sie sind die einfachste Art zu wetten: Du gibst dabei nur einen einzelnen Tipp ab und wettest ausschließlich auf das Eintreffen eines singulären Ereignisses. Typische Einzelwetten sind Wetten auf das Ergebnis eines Spiels, den Ausgang einer Meisterschaft oder eines anderen Ereignisses. Einzelwetten eignen sich besonders gut für Wett-Anfänger. Unter Einzelwetten erfährst du mehr darüber
  • Kombiwetten (Mehrfachwetten) sind Kombinationen von mindestens zwei Einzelwetten. Die Besonderheit hierbei ist, dass du nur gewinnst, wenn jede einzelne der kombinierten Einzelwetten gewinnt. Verliert eine Einzelwette, verliert die gesamte Kombination. Die Belohnung für dieses hohe Risiko besteht in der Multiplikation der Quoten aller einzelnen Wetten. Gerade in Deutschland ist diese Wettart sehr beliebt. Zu empfehlen ist sie jedoch eher nur routinierten und risikofreudigen Wettern.Weitere Informationen über Kombiwetten
  • Systemwetten sind eine Weiterentwicklung der Kombiwetten. Bei der Systemwette gibst du gleich mehrere Kombiwetten auf einem Wettschein ab. Der große Vorteil von Systemwetten ist, dass nicht jede einzelne Wette richtig sein muss, damit du am Ende den Gewinn einstreichen kannst. Die Systemwette punktet einerseits zwar mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für Gewinne, andererseits erfordert sie höhere Wetteinsätze, ist also kostspieliger. Daher solltest du dich erst dann an Systemwetten wagen, wenn du bereits Erfahrung mit Kombiwetten gesammelt hast. Unter Systemwetten findest du eine ausführliche Erklärung sowie Beispiele.

Spezialwetten

Für die oben genannten Basiswettarten gibt es etliche Varianten. Populär sind vor allem diese Spezialwetten:
  • Live-Wetten werden während eines laufenden Events abgeschlossen und bieten Quoten, die sich teilweise sekündlich ändern können. Es gibt unterschiedliche Arten von Livewetten. Neben den Wetten auf das Ergebnis kann bei dieser Wettart auch auf einzelne Situationen innerhalb des Events getippt werden wie beispielsweise auf den nächsten Eckball für eine Fußballmannschaft. Livewetten bieten dir daher vielfältige Wettmöglichkeiten und damit viele Gelegenheiten mit zu fiebern. Angeboten werden Livewetten vorzugsweise bei wichtigen Fußballspielen, im Tennis und Eishockey und anderen populären Sportarten.
  • Handicap-Wetten sind im Grunde Wetten auf Außenseiter. Das Prinzip lässt sich gut anhand der Handicap-Rennen aus dem Pferdesport erklären: Damit alle Pferde um den Sieg mitlaufen können, gehen die Favoriten mit zusätzlichen Gewichten an den Start. Beliebt sind Handicapwetten vor allem im Fußball: Spielt beispielsweise Bayern München im Pokal gegen eine Regionalmannschaft, die in diesem Wettbewerb noch nie gegen einen Bundesligisten gewinnen konnte, geben Buchmacher dieser Mannschaft bei der Handicapwette einen Vorsprung. Das könnten im Beispiel 2 Tore sein. Siegen die Bayern im Spiel nur mit 1:0, gewinnt in der Handicapwette nach der Formel Resultat + Handicap (= 1:2) die Regionalmannschaft. Eine spezielle Form dieser Wette ist das Asien Handicap, bei der der Favorit auch mit viertel oder halben Toren bzw. Punkte belastet werden kann.
  • Langzeitwetten sind, wie der Name schon sagt, Wetten, die über einen längeren Zeitraum laufen. Die Wette wird also Wochen, Monate oder auch Jahre vor dem eigentlichen Ereignis abgeschlossen. Das typische Beispiel dafür ist die Wette auf den Meister noch vor Beginn der Saison. Als der krasse Außenseiter Leicester City es 2016 schaffte, die Premiere League zu gewinnen, bekamen diejenigen, die vor der Saison richtig getippt hatten, eine Traum-Quote von 5000:1. Selbst Wetten, dass Elvis noch lebt, erhielten damals geringere Quoten. Bei den drei größten Wettanbietern hatten gerade einmal 47 Wetter (vermutlich alles eingefleischte Leicester-Fans) auf dieses Ergebnis getippt. Knapp 10 Millionen Euro flossen in ihre Taschen. Das Beispiel zeigt die Vor- und Nachteile der Langzeitwette deutlich: Auf der einen Seite winken sehr hohe Gewinne, auf der anderen brauchst du aber auch viel Geduld und meistens noch mehr Glück, um diese zu erzielen.
  • Über/Unter- (Over/Under)-Wetten sind auf den ersten Blick unkompliziert, da du dabei nicht auf ein genaues Endergebnis tippen musst, sondern lediglich darauf, ob das Ergebnis über oder unter dem vom Buchmacher angebotenen Wert liegt. Bei einer Over/Under-Wette im Fußball könntest du beispielsweise darauf wetten, dass im Spiel insgesamt entweder mehr (over) oder weniger (under) als 2,5 Tore fallen. Fallen im Spiel 3 Tore gewinnst du mit der Über-Wette, bei weniger Toren hättest du dein Geld auf die Unterwette setzen müssen. Welche Mannschaft die Tore schießt, spielt keine Rolle. Die Über/Unter-Wette ist damit letztlich eine Zweiwegwette: Du musst Dich zwischen zwei möglichen Ergebnissen entscheiden. „Gefühlt“ stehen die Chancen bei Over/Under-Wetten daher stets 50:50. Doch gibt es natürlich auch hier Unwägbarkeiten wie Verletzungen der Tor-Jäger, die Weltklasse-Leistung eines Torwarts, der aufgehende Stern eines Neuzugangs etc. Over/Under-Wetten gibt es zudem nicht nur im Fußball, sondern für nahezu alle anderen Sportarten. Weitere Tipps und Tricks erfährst du im betbear-Dossier Over/Under-Wetten.“
  In unserer Rubrik Spezialwetten findest du viele weitere Beispiele für attraktive Wetten.
Freitag, 26.04.2019
Heimsieg
Unentschieden
Auswärtssieg
20:30
FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen
+
+
+
Samstag, 27.04.2019
Heimsieg
Unentschieden
Auswärtssieg
15:30
Eintracht Frankfurt - Hertha BSC
+
+
+
15:30
Borussia Dortmund - FC Schalke 04
+
+
+
15:30
Hannover 96 - 1. FSV Mainz 05
+
+
+
15:30
RB Leipzig - SC Freiburg
+
+
+
15:30
Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen
+
+
+
18:30
VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach
+
+
+
Sonntag, 28.04.2019
Heimsieg
Unentschieden
Auswärtssieg
15:30
TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg
+
+
+
18:00
1. FC Nürnberg - FC Bayern München
+
+
+
Freitag, 03.05.2019
Heimsieg
Unentschieden
Auswärtssieg
20:30
1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig
+
+
+
Samstag, 04.05.2019
Heimsieg
Unentschieden
Auswärtssieg
15:30
Hertha BSC - VfB Stuttgart
+
+
+
15:30
VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg
+
+
+
15:30
Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim
+
+
+
15:30
FC Bayern München - Hannover 96
+
+
+
18:30
Werder Bremen - Borussia Dortmund
+
+
+
Sonntag, 05.05.2019
Heimsieg
Unentschieden
Auswärtssieg
13:30
FC Schalke 04 - FC Augsburg
+
+
+
15:30
SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf
+
+
+
18:00
Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt
+
+
+

Wetten auf einzelne Sportarten

Über die Basis- und Spezialwetten hinaus bieten auch die einzelnen Sportarten zahlreiche Möglichkeiten für die unterschiedlichsten Wetten und Wettstrategien. Besonders beliebt sind:
  • Fußballwetten: Hier reichen die Möglichkeiten von der Torwette, über die Torschützenwetten, die Halbzeitwette bis hin zu Wetten in den verschiedenen Ligen und Wettbewerben.
  • Eishockey-Wetten (z.B. auf Spiele der NHL und DEL)
  • Football-Wetten, insbesondere auf die NFL
  • Tennis-Wetten
  • Pferde-Wetten
  • Basketball-Wetten
  • Formel1-Wetten
  • Handball-Wetten
  • Darts-Wetten

Das Herz jeder Wette: die Quote

Die Quote benennt den Faktor, mit dem dein Einsatz im Falle eines Gewinns multipliziert wird. Diesen Faktor berechnen die Buchmacher nach der Wahrscheinlichkeit, mit der das von dir getippte Ereignis eintrifft. Bei Fußballspielen werden dir daher in der Regel drei Quoten angeboten: Heimsieg (Quote 1,1), Unentschieden (3) und Auswärtssieg (3,6). Je höher die Quote ist, für desto unwahrscheinlicher halten es die Buchmacher, dass das Ereignis eintrifft. In unserem Beispiel (den Quoten in den Klammern) lägen die Chancen für einen Auswärtssieg statistisch gesehen also am niedrigsten. Die Buchmacher sind beim Festlegen der Quoten klar im Vorteil. Zum einen können Sie auf zahlreiche Statistiken zu Spielen und Sportlern zugreifen und so eine Quote errechnen. Zum anderen erkennen Sie aber auch, auf welches Ergebnis besonders häufig getippt wird und können so ihre Quoten anpassen. Da sich sowohl innerhalb Europas als auch in Amerika und Asien unterschiedliche Wetten, Wettarten und Wettmöglichkeiten herausgebildet haben, gibt es auch regional verschiedene Quotenformate. Diese solltest du kennen:
  • Europäische Quoten werden auch Dezimalquoten genannt. Die angegebene Quote zeigt durch Multiplikation mit der Höhe des Wetteinsatzes den Bruttogewinn an. Bei einer Quote von 1.80 (auf dem Taschenrechner „1,80“ eintippen) und einem Einsatz von 100 EUR würde der Gewinn also 100 EUR * 1.80 = 180 EUR betragen. Um den Nettogewinn zu ermitteln, muss bei europäischen Quoten deshalb noch der Wetteinsatz abgezogen werden, im Beispiel: 180 EUR – 100 EUR = 80 EUR.
  • Englische Quoten werden in Form von Brüchen, den sogenannten Nettoquoten, angegeben. Beispielsweise bedeutet eine englische Quote von 2/5, dass zwei Fünftel, also 40 % des Einsatzes als Nettogewinn ausgezahlt werden.
  • Amerikanische Quoten sehen zunächst kompliziert aus, sind letztlich aber sehr praktisch gedacht, da sie sogar auf einen Blick den möglichen Nettogewinn anzeigen. Das gelingt zum einen, indem sich die amerikanischen Quoten an der sogenannten „Money-Line“ von 100 US-Dollar orientieren. Zum anderen operiert diese Quotendarstellung mit einem (+)- oder (-)-Zeichen. Eine Quote von +150 bedeutet, dass du bei einem Wetteinsatz von 100 Dollar 150 Dollar netto vom Buchmacher gewinnst. Natürlich erhältst du auch deinen Wetteinsatz von 100 Dollar zurück, insgesamt werden dir dann also 250 Dollar ausgezahlt. Bei einer negativen Quote von -150 Dollar müsstest du 150 Dollar einsetzen, um die Money-Linie von 100 Dollar Nettogewinn zu erreichen. Auch hier würden Dir 250 Dollar Bruttogewinn (Einsatz von 150 Dollar + 100 Nettogewinn) ausgezahlt. Wer das europäische Dezimalsystem gewohnt ist, kann sich die amerikanische Quote ganz leicht umrechnen, indem er den Bruttogewinn durch den Wetteinsatz dividiert. Im ersten Beispiel wären das 250:100 = 2,5, im zweiten 250:150 = 1,66.
Das Quotenformat spielt für Wettstrategien letztlich keine Rolle. Entscheidend für die Wahl der richtigen Strategie ist immer nur die Höhe der jeweiligen Quote.

Gute Wettstrategien berücksichtigen sowohl die Psyche der Spieler als auch die Mathematik des Spiels

Gerade Einsteiger neigen dazu, aus dem Bauch heraus zu wetten. Intuitiv wetten sie dann gerne auf Favoriten. Der klassische Fall ist die Meisterschafts-Wette auf Fußballvereine, die regelmäßig Titel einfahren wie Real Madrid, Bayern München oder Juventus Turin. Selbst, wenn diese Vereine fast all ihre Spiele gewinnen, verlierst du mit der Favoriten-Strategie nahezu immer. Das liegt ganz einfach daran, dass die Wettquoten bei Favoriten in keinem Verhältnis zum Risiko stehen. Ein, zwei Niederlagen in der Saison reichen bei Favoriten häufig schon aus, um Dein Wettkonto ins Minus zu befördern. Bei Wetten auf einzelne Spiele (Einzelwetten) liegt die Gewinnquote auf den Favoriten-Tipp wiederum so niedrig, dass sich der Einsatz nicht wirklich lohnt.

Der Ausgangspunkt jeder Wettstrategie – das Abwägen von Gewinnaussicht und Verlustrisiko

Die Favoriten-Strategie zeigt zweierlei:
  • Die Buchmacher berechnen die Risiken einer Wette sehr genau. Ist das Risiko für Spieler hoch – geht die Wette mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren – locken sie mit hohen Quoten, also mit einer hohen Ausschüttung im Fall des Gewinnes.
  • Ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Wette gewonnen wird, sind die Quoten besonders niedrig.
Buchmacher kontrollieren ihr Wettgeschäft, indem sie die Wechselbeziehung zwischen Gewinnaussicht und Verlustrisiko bei Wetten zu ihren Gunsten verschieben. Mithilfe einer guten Wettstrategie verschiebt der Spieler diese Wechselbeziehung wiederum zu seinen Gunsten. Da die Buchmacher natürlich auch Wettstrategien in ihr Kalkül miteinbeziehen, kommt es letztlich zu einem Tauziehen zwischen Spielern und Buchmachern. Für Dich als Spieler bedeutet das: Auch mit der besten Wettstrategie wirst du die Buchmacher niemals völlig überlisten können. Erwarte daher nie zu viel von einer Wettstrategie. Durch strategisch gesetzte Wetteinsätze wirst du keine schnelle Reichtümer anhäufen können. Es geht vielmehr darum, dass du als Wetter langfristig erfolgreich bist.

Muss man sich bei Sportwetten in der Sportart auskennen, für die man wettet?

Einsteiger in Sportwetten glauben häufig, dass die Kompetenz in der Sportart, auf die gewettet wird, für den Wetterfolg ausschlaggebend ist. Eine Studie der Universität Tel Aviv konnte jedoch zeigen, dass beispielsweise Fußballkenntnisse keinen Einfluss auf die Gewinnchancen bei Fußballwetten haben. Die israelischen Wissenschaftler hatten in ihrer Studie drei verschiedene Gruppen auf insgesamt 16 Spiele der Champions League wetten lassen:
  1. Fußballfans
  2. Erfahrene Glücksspieler
  3. Menschen ohne Wetterfahrung und ohne Interesse an Fußball
Ergebnis: Die Erfolgsquoten lagen bei allen drei Gruppen gleich. Dass das Fachwissen keine Rolle spielt, verweist auf eine weitere Grundlage von Sportwetten, die du beachten solltest: Der Ausgang einer Wette ist stets vom Zufall abhängig. Buchmacher wissen das und berechnen ihre Quoten kühl mithilfe von Wahrscheinlichkeitsrechnungen.

Ist es eine gute Strategie, sich bei Wetten auf sein Bauchgefühl zu verlassen?

Kleiner Spoiler: Nein, das Bauchgefühl ist gerade bei Sportwetten kein guter Ratgeber. Auch dazu gibt es mittlerweile gute wissenschaftliche Studien. Als „KontrollIllusion“ wird beispielsweise ein Eindruck bezeichnet, den sicher jeder von uns schon einmal hatte: Fällt beim Roulette die Kugel mehrfach auf Rot, glauben wir, dass sie bald darauf auf Schwarz fallen müsse. Tatsächlich liegt die Wahrscheinlichkeit jedoch bei jeder Spielrunde bei 50 Prozent und ist nicht abhängig von früheren Spielrunden. Auch „Beinahe-Gewinne“ lassen uns schnell glauben, wir seien einem Gewinn tatsächlich näher gerückt. An Spielautomaten ertönt daher häufig bei Spielen, bei denen es zwar keinen Gewinn aber 3 von 5 Sternen gab, eine Gewinnfanfare. Obwohl die Gewinnchancen beim nächsten Spiel genauso hoch bzw. niedrig sind wie zuvor, nehmen wir an, beim nächsten Spiel bessere Gewinnchancen zu haben. Französische Forscher fanden zudem heraus, dass spielsuchtgefährdete Menschen dazu neigen, ihre Gewinnchancen übertrieben optimistisch einzuschätzen. Wer sich auf Glücksspiele wie Sportwetten einlässt, sollte daher immer möglichst nüchtern und rational an die Sache herangehen. Wer es versteht, das Spiel zu kontrollieren, erhöht zugleich seinen Spaß am Spiel und kann die Aussicht auf einen Gewinn umso mehr genießen – wie eine Studie der Nottingham Trent University zeigen konnte. Wettstrategien helfen Dir also auch dabei, mehr Spaß am Wetten zu haben.
Kombiwetten anzeigen