Die besten Wettstrategien für Live-Wetten

betbear.net>Wettstrategien für Sportwetten>Die besten Wettstrategien für Live-Wetten

Live-Wetten werden während eines Spiels angeboten. Ihr besonderer Reiz liegt darin, dass sich in Abhängigkeit vom Spielverlauf die Quoten fortlaufend ändern. Mit Glück, Geschick und nicht zuletzt auch der Fähigkeit, zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung zu treffen, kannst du mit dieser Wettart gute Gewinne erzielen. Für viele Sportwetter gehört das Setzen auf Live-Wetten daher zu den elementaren Wettstrategien.

Wie für alle Sportwetten gilt auch bei der Live-Wette, dass du nicht einfach auf gut Glück wetten solltest. Wenn du auf Dauer die Buchmacher überlisten willst, solltest du auch bei der Live-Wette strategisch vorgehen. Die wichtigsten und besten Strategien für Live-Wetten stellt dir der betbear auf dieser Seite vor.

Einstieg in die Live-Wette – setze dein Sportwissen ein

Um in das Thema Live-Wetten einzusteigen, beginnst du am besten mit Wetten in der Sportart, in der du dich am besten auskennst. Für die ersten Versuche empfehlen sich live im Fernsehen übertragene Spiele. Diese haben den Vorteil, dass du die Spiele mit deinen Kenntnissen „lesen“ und so besser begreifen kannst, in welchen Fällen es sich für dich lohnt, auf eine Live-Wette einzusteigen.

Auf diese Weise wirst du sicher schnell erleben, dass du dich NICHT von deinen Gefühlen zu Wetten hinreißen lassen solltest. Das gilt zwar prinzipiell für alle Wettarten, doch ist nirgendwo die Gefahr sich von Emotionen und reinem „Bauchgefühl“ leiten zu lassen so hoch wie bei Live-Wetten. Die machen schließlich besonders dann Spaß, wenn du mit dem Spiel mitfieberst.

TIPP: Konzentriere dich bei Live-Wetten auf wenige Spiele

Mit diesem einfachen Tipp kannst du in aller Regel schnell deine Gewinne bei Live-Wetten maximieren. Wettest du auf zu viele Live-Spiele gleichzeitig, wirst du den Überblick früher oder später verlieren.

Ein Beispiel aus dem Bereich der Fußball-Wette: Du wettest darauf, dass vor der Halbzeit noch ein Tor fällt. Strategisch ist eine solche Wette aber nur dann sinnvoll, wenn du dich vorab über die Mannschaften und deren aktuellen Leistungen informiert hast. So könntest du etwa aus den Statistiken der vergangenen Spiele wissen, dass Mannschaft B immer noch einmal kurz vor der Halbzeit aufdreht und sehr häufig in dieser Zeit einen Treffer landet.

Informiere dich daher möglichst umfassend vor den Spielen. Je mehr du über die Mannschaften weißt, desto eher wirst du Wetten finden, mit denen du dein Glück erzwingen kannst. Im Vorteil ist bei Live-Wetten auch derjenige, der sich nicht allein auf die großen Spiele konzentriert. Spiele in wenig beachteten Ligen oder Wettbewerben locken oft mit sehr guten Quoten und bieten Wettern mit Sachkenntnis oft bessere Gewinnchancen.

Cash-Out-Funktion nutzen

Viele Buchmacher bieten Sportwettern mittlerweile die Möglichkeit eines Cash-Outs an. Andere Bezeichnungen dafür sind Cash-In, Ticketrückkauf oder Early Payout. Diese Option ermöglicht es dir, die Auswertung des Tipps vor dem eigentlichen Abrechnungszeitpunkt zu legen – etwa dem Ende des Spiels.

Hast du beispielsweise auf den Sieg des Außenseiters gesetzt und führt dieser zum von dir vorverlegten Zeitpunkt der Auszahlung (dem „Cash-Out“), erhältst du in jedem Fall eine Auszahlung. Dir wir in diesem Fall allerdings weniger ausbezahlt, als wenn du bis zum Spielende warten würdest. Mit dem Ticketrückkauf vermeidest du aber das Risiko, dass der Außenseiter nicht doch noch vom Favoriten überrannt und geschlagen wird.

Verdopplungsstrategie (Martingale)

Diese Strategie stammt aus zufallsbestimmten Glücksspielen wie dem Roulette oder Pharo und wird auch Martingalespiel oder kurz Martingale genannt. Das Prinzip beruht darauf, dass du auf eine verlorene Wette mit der Verdopplung deines Einsatzes reagierst. Am einfachsten lässt sich das anhand des Roulettes erklären.

Beim Martingale setzt der Spieler im einfachsten Fall immer nur auf Schwarz oder Rot. Beginnt er mit einem Einsatz von 1 Stück auf Schwarz, fällt die Spielkugel jedoch auf Rot, setzt er im nächsten Spiel 2 Stücke. Da im Glücksspiel für jedes Spiel die statistische Chance erneut bei 50:50 liegt, ist es egal, ob er beim nächsten Spiel weiter auf Schwarz oder Rot setzt. Wichtig ist, dass er weiterspielt und mit jedem Spiel seinen Einsatz verdoppelt. Früher oder später wird dann auch der größte Pechvogel einmal richtigliegen. Durch die konsequente Verdopplung des Einsatzes bleibt am Ende auf diese Weise immer ein Gewinn.

Martingale-Strategie auf Live-Wetten anwenden

Bei der Übertragung der Verdopplungs-Strategie auf Sportwetten gilt es jedoch ein paar Dinge zu beachten. Das liegt vor allem daran, dass Sportwetten nicht ausschließlich zufallsbedingt sind. Es gibt immer Favoriten, bei denen ein Sieg wahrscheinlicher ist als eine Niederlage.

Daher lohnt sich ein Martingale bei Live-Wetten immer nur, wenn du auf einen Außenseiter wettest. Nur dann erhältst du nämlich eine Quote die mindestens bei 2.0 oder darüber liegt. Die Mindestquote von 2.0 brauchst du, damit du deinen (verlorenen) Einsatz aus der vorausgegangen Wette verdoppeln kannst. Das birgt mitunter einige Schwierigkeiten. Im einfachsten Fall etwa wendet sich das Blatt für den Außenseiter und die Quote rutscht unter 2.0.

Ein weiterer Nachtteil des Martingales ist, dass du mit dieser Strategie von Vornherein einige attraktive Wetten gar nicht erst spielen kannst. Wettest du beispielsweise darauf, wer das nächste Tor schießt, lohnt sich die Verdopplungsstrategie vermutlich nur bei Partien, die besonders torreich sind. Geht das Spiel Unentschieden aus, hättest du auf jeden Fall verloren.

Eine Möglichkeit diesen Nachteil doch noch zu deinem Vorteil zu nutzen, liegt darin, die Verdopplungsstrategie über verschiedene Wetten hinweg zu spielen. Du verdoppelst den Einsatz einfach konsequent immer weiter, bis bei einer Wette mit einer Mindestquote von 2.0 ein richtiger Tipp und damit ein Gewinn für dich herausspringt. Das ist naturgemäß nicht ohne Risiko, zumal du rasch an dein Limit herankommen kannst, dass du dir bei Wetten immer setzen solltest.

Mit dem Spielverlauf arbeiten – einen Tick schneller als der Buchmacher sein

Führt die favorisierte Mannschaft in der zweiten Halbzeit, kann es sich lohnen, in der Live-Wette noch auf den Favoriten-Sieg zu setzen. Die Wahrscheinlichkeit eines Sieges ist in solchen Fällen deutlich höher als bei zufallsbedingten Glücksspielen wie Roulette. Das Risiko, dass das Spiel doch noch dreht, besteht natürlich. Zugleich ist aber auch klar, dass das Risiko deutlich geringer ist als etwa vor dem Spiel. Die Live-Wette verschafft dir hier also einen größeren strategischen Spielraum.

Allerdings gilt auch: Je deutlicher der Sieg einer Mannschaft wird, desto geringer fallen die Quoten aus. Gegen Spielende liegt die Quote oft nur noch bei 1.01, sodass es sich nicht mehr lohnt, darauf noch zu wetten. Du musst bei der Live-Wette daher immer auch abwägen, wann du einsteigst.

Wenn du nur noch zu sichere Wetten mit zu geringen Quoten findest, kannst du nach passenden Handicap-Wetten Ausschau halten. Diese werden ebenfalls als Live-Wetten angeboten. Bei der Handicap-Wette geht der Favorit mit einem Nachteil (Handicap) ins Rennen. Gelingt es dem Favoriten, dieses Handicap auszugleichen, gewinnst du die Wette. Buchmacher locken bei dieser Wettart oft mit recht lohnenden Quoten.

Valuebets als Strategie bei Live-Wetten

Valuebets sind leicht zu verwechseln mit Surebets (auch Arbitrage-Wetten genannt), erfordern jedoch wesentlich mehr Fachkenntnis als Surebets. Das Prinzip der Valuebets beruht darauf, dass du bei der Berechnung der Gewinnwahrscheinlichkeit (der Prognose) besser sein musst als der Buchmacher, um zu gewinnen.

Bei der Valuebet gehst du folgendermaßen vor:

  • Du hältst nach Quoten Ausschau, bei denen die Wettmacher dem Außenseiter nicht wirklich Chancen ausrechnen. Beispiel: Im Spiel Bayern München gegen Fortuna Düsseldorf könnte die Quote für einen Sieg der Fortunen bei 3.80 liegen. Eine solch hohe Quote könnte sich für dich lohnen, sofern du überzeugt bist, dass die Düsseldorfer durchaus Chancen auf den Sieg haben.
  • Ob die Gewinnwahrscheinlichkeit für eine Valuebet ausreicht, errechnest du dir nun anhand einer einfachen Überlegung sowie einer ebenso einfachen Formel. Sagen wir beispielsweise, dass du die Gewinnchance für Düsseldorf mit 50 Prozent einschätzt. Mithilfe der folgenden Formel berechnest du einen aus deiner Sicht wahrscheinlichen Value (Wert):
  • Value = Quote * Wahrscheinlichkeit / 100
  • Im Beispiel: 3.80 * 50 % / 100 = 1,9
  • Liegt der errechnete Value (wie im Beispiel über 1, eignet sich die Wette für eine Valuebet, da du die Wahrscheinlichkeit für einen Außenseitersieg höher einschätzt als der Buchmacher.

Für die Live-Wette setzt du vor dem Spiel nun zum Beispiel 50 Euro auf den Sieg der Fortunen. Gehen diese nun tatsächlich in Führung, wird die Ausgangsquote von 3.80 im Spiel garantiert sinken. Das ist dann für dich die Gelegenheit, dein Spiel abzusichern und zugleich auf einen Sieg der Bayern sowie auf ein Unentschieden jeweils 50 Euro zu setzen. Unabhängig vom Spielausgang wirst du so auf jeden Fall einen Gewinn aus deinen Tipps ziehen.

Kombiwetten anzeigen